Internationale Foren und Konferenzen


Wir konzipieren und organisieren regelmäßig verschiedene nationale und internationale Veranstaltungsformate - vom Expertenworkshop über ein Parlamentarisches Briefing bis hin zu einer Konferenz mit internationalen Partnern. Unser Ziel ist es, eine Plattform für hochwertigen Austausch zu bieten, die richtigen Köpfe zusammen zu bringen und konzeptionelle Beiträge zu liefern. Daher sind wir auch Mitglied in zahlreichen internationalen Netzwerken und Kooperationen in diesem Bereich. Einige davon stellen wir hier vor.

 

Dialogprozess zu EU-UN-Partnerships for Peace Operations

Zusammen mit dem italienischen Außenministerium und dem Auswärtigen Amt, wird das ZIF 2014 einen Dialogprozess zu Partnerschaften und Kooperation zwischen EU und UN in Friedenseinsätzen moderieren. Mit der Einrichtung des Europäischen Auswärtigen Dienstes (EAD) 2010 und der Verabschiedung des EU Plan of Action for CSDP Support to UN Peacekeeping im Juni 2012 gab es ein kontinuierliches Momentum zur Verbesserung der Kooperation zwischen EU- und UN-Friedenseinsätzen im Feld. Neuere Missionen im Rahmen der Gemeinsamen Sicherheits- und Verteidigungspolitik (GSVP) wie bspw. in Libyen oder Mali arbeiten bereits eng mit den jeweiligen Friedenseinsätzen der UN vor Ort zusammen. Im Rahmen von thematischen Seminaren in Rom und Berlin sowie einer Konferenz in Brüssel sollen die aktuellen Kooperationen überprüft und Schlussfolgerungen für die Verbesserung der Zusammenarbeit gezogen werden. Weitere Partner neben UN DPKO und EU CMPD und CPCC sind u.a. das European Union Institute for Security Studies (EUISS), das International Peace Institute (IPI), die Scuola Superiore Sant’Anna und das Center on International Cooperation (CIC).

 

 

Das International Forum for the Challenges of Peace Operations

Das International Forum for the Challenges of Peace Operations (kurz: Challenges Forum) versteht sich als dynamische und breit aufgestellte strategische Plattform für regelmäßige Diskussionen zwischen führenden politischen Akteuren, Praktikern und Akademikern. Thematisch geht es um Bestandsaufnahmen, die Verbreitung von „Best Practices“ und konkrete praktische Empfehlungen zur zukünftigen Planung, Implementierung und Evaluierung von Friedenseinsätzen. Als Partnerorganisationen im Challenges Forum sind sowohl zivile, militärische als auch polizeiliche Organisationen aus der ganzen Welt vertreten.

Deutschland ist seit 2011 19. Mitglied des Forums, vertreten durch das ZIF in Kooperation mit dem Auswärtigen Amt. Im Rahmen des deutschen Beitrags zu dem Forum richtete das ZIF im Oktober 2012 einen Challenges Forum Research Workshop aus. Mehr Informationen finden Sie unter www.challengesforum.org.

 

 

Dialogue Series

Die Veranstaltungsreihe Dialogue Series ist ein jährlich stattfindender Erfahrungsaustausch für Stellvertretende Sonderbeauftragte des Generalsekretärs (DSRSG) in Friedenseinsätzen der Vereinten Nationen. Seit 2009 hat die Dialogue Series sechsmal die Mehrheit der DSRSG zusammen gebracht, um sich untereinander, aber auch mit Personal aus den Hauptquartieren, Akademikern, sowie Repräsentanten aus Politik und Zivilgesellschaft auszutauschen.

 

Die Veranstaltung wird durch das Auswärtige Amt gefördert und vom United Nations System Staff College (UNSSC) zusammen mit dem ZIF durchgeführt. Die sechste Dialogue Series fand von 03. bis 04. Dezember 2015 in Berlin statt.

Das UNSSC ist eine der zentralen UN-Trainingseinrichtungen, vor allem mit Hinblick auf die Verbesserung der Zusammenarbeit der einzelnen Akteure und Strukturen im UN-System. Die thematischen Schwerpunkte der Kurse umfassen Führungskompetenz, Menschenrechte und Entwicklung, Kohärenz in der UN, Wissensmanagement, Frieden und Sicherheit.

 

DSRSG brauchen nicht allein strategische Führungskompetenz, sondern müssen sowohl Problemlösungen anbieten als auch als Vermittler tätig werden. Da Friedenseinsätze zuvorderst politisch sind, müssen DSRSG das politische Geschäft vor Ort kennen und sich darin bewegen können. Dabei spielen externe politische Faktoren oft eine ebenso große Rolle und haben direkten Einfluss auf Managemententscheidungen vor Ort: die Dialogue Series möchte mittels direkten Austausches von Akademikern, Praktikern und Führungspersönlichkeiten verschiedene Perspektiven auf und Lösungsvorschläge für die alltäglichen Herausforderungen in den Missionen vor Ort offen legen.

 

Die sechste Dialogue Series fand unter dem Thema "2015 Thematic Reviews: identifying Priorities for Implementation" statt.