Intercultural Management & Behavior

Nächster Termin: vom 13.08.2018 bis 17.08.2018
Anmeldeschluss: 17.06.2018

In Kürze

Das ZIF bietet keine Stipendien an und übernimmt keine Reisekosten.

 

 

Kursbeschreibung

Mit der Entsendung in einen Friedenseinsatz geht in vielen Fällen der Wechsel in eine neue kulturelle Umgebung einher. Dabei bleibt die Konfrontation mit anderen Kulturen nicht auf die im Krisengebiet vorherrschende Kultur beschränkt. Oft erfordern die Missionen die Zusammenarbeit von Entsandten verschiedener Länder mit unterschiedlichem kulturellem Hintergrund. Interkulturelle Kompetenz ist daher ein wichtiger Erfolgsfaktor.

 

Im Kurs „Intercultural Management and Behaviour“ befassen sich die Teilnehmer mit kulturellen Unterschieden und lernen, ihre Kommunikation und ihr Führungsverhalten an die besonderen Herausforderungen interkultureller Teams und der Arbeit im Einsatzland anzupassen.

 

Dieser Trainingskurs wurde von der Bundespolizeiakademie in Lübeck entwickelt und wird vom ZIF im Rahmen der Trainingspartnerplattform angeboten.

 

Die Kurssprache ist Englisch.

 

 

Lernziele und Kursinhalt

Lernziele

 

Teilnehmende erkennen die besondere Rolle von Kultur im interkulturellen Kontext. Sie sind sensibilisiert für die Erfolgsvoraussetzungen internationaler Einsätze. Sie erlangen interkulturelle Kompetenz, u.a. da sie mit Managementstrategien für internationale Einsätze und den Besonderheiten des Führens internationaler Arbeitsgruppen und Teams vertraut sind und über die Fähigkeit verfügen, Techniken der interkulturellen Kommunikation anzuwenden.

Kursmodule

  • Grundlagen kultureller Unterschiede
  • Grundlagen kultureller Interaktion
  • Kulturübergreifende Verhandlungen
  • Multikulturelle Arbeitsgruppen und Teams
  • Organisation in multinationalen Einsätzen
  • Aufgabendesign für internationale Einsätze
  • Auslandsentsendung

 

 

Zielgruppe

Der Kurs richtet sich an Beamte des höheren Dienstes sowie Führungskräfte des gehobenen Dienstes sowie Angehörige der Bundeswehr und zivile Führungskräfte in vergleichbaren Positionen, die für Schlüsselpositionen in Auslandsverwendungen vorgesehen sind.

 

 

Tagungsstätte

Der Kurs findet in Räumlichkeiten der Bundespolizeiakademie in Lübeck statt.

 

 

Kursgebühr

Für Mitglieder des ZIF Expertenpools

 

Durch die Mitgliedschaft des ZIF in der Trainingspartnerplattform müssen Mitglieder des ZIF-Expertenpools nur die Kosten für Übernachtung und Verpflegung bei der Tagungsstätte übernehmen. Die Kosten belaufen sich auf ca. 150,00 €/Woche, plus Verpflegung. Versicherungs- oder Reisekosten sind nicht in der Kursgebühr enthalten und werden nicht erstattet.

Das ZIF bietet keine Stipendien an.

 
Für externe Bewerberinnen und Bewerber (nicht Bundeswehr)

Für externe Bewerberinnen und Bewerber, die sich auf den Kurs bewerben möchten, belaufen die Kosten sich auf 530,00 €/Woche, plus Verpflegung.

 

 

Bewerbungsverfahren

Für Mitglieder des ZIF-Expertenpools

 

Mitglieder des ZIF-Expertenpools bewerben sich über die ihr Profil in der ZIF Datenbank. Bitte klicken Sie auf 'Bewerben' oben rechts auf dieser Webseite und folgen Sie den Anweisungen. Wenn Sie sich noch nach dem Anmeldeschluss bewerben möchten, wenden Sie sich bitte direkt an die auf der Webseite genannte Kontaktperson.

 

Bitte beachten Sie, dass wir Ihre Bewerbung nur berücksichtigen können, wenn ihr ein kurzes, aktuelles und aussagekräftiges (min. 2 Absätze max. 1 Seite) Motivationsschreiben beiliegt.

 

Für externe Bewerberinnen und Bewerber (nicht Bundeswehr)

Externe Bewerberinnen und Bewerber, die sich auf den Kurs bewerben möchten, richten ihre vollständige Bewerbung (kurzes Anschreiben und akteuller CV) bitte direkt an Herrn Markus Feilke von der Bundespolizeiakademie Lübeck unter BPOLAK.alv(at)polizei.bund.de.

 

Für Angehörige der Bundeswehr

Angehörige der Bundeswehr die sich auf den Kurs bewerben möchten, wenden sich bitte direkt an das VN-Ausbildungszentrum der Bundeswehr in Hammelburg.