10 Jahre ZIF


10 Jahre Einsatz für den Frieden

10 Jahre nach seiner Gründung ist das ZIF ein solider Pfeiler deutscher ziviler Krisenprävention – ganz im Sinne des im Mai 2004 von der Bundesregierung verabschiedeten und seitdem fortgeführten Aktionsplans „Zivile Krisenprävention, Konfliktlösung und Friedenskonsolidierung“. 
 
Im ZIF-Expertenpool stehen über 1200 Expertinnen und Experten mit einem weiten Spektrum an Fähigkeiten und Erfahrungen für Wahlbeobachtungen oder Friedenseinsätze zur Verfügung. Rund 200 von ihnen arbeiten derzeit für die UN, die EU oder die OSZE. Seit 2002 kamen in über 140 Wahlbeobachtermissionen der EU und der OSZE insgesamt mehr als 3100 Expertinnen und Experten zum Einsatz. Die Anforderungen in den Missionen haben sich weiterentwickelt – darauf reagieren wir, indem das ZIF neue Berufsgruppen für den Bereich Friedenseinsätze wie Richter, Staatsanwälte, Logistiker und Ingenieure anwerben.
 
Seit 2002 haben 2100 Fachkräfte an den 110 Grund- und Spezialisierungskursen teilgenommen, davon waren 44 % Frauen und gut ein Drittel internationale Teilnehmende. Seit 2004 unterstützen wir zudem das Kofi Annan International Peacekeeping Training Centre (KAIPTC) in Ghana sowie die afrikanische Regionalorganisation ECOWAS bei der Ausbildung von Wahlbeobachtern. Seit 2011 koordinieren wir ein Konsortium von 13 Trainingspartnern für Europe’s New Training Initiative for Civilian Crisis Management (ENTRi), einem EU-Programm für Capacity-building. 

 

Wir blicken auf eine Vielfalt an Konferenzen und Veranstaltungsformaten zurück wie den Berlin Workshop oder die After Work Briefings, bei denen wir Praktiker aus dem Feld mit politischen Entscheidern zusammenbringen. Die Produktpalette des ZIF umfasst verschiedene zielgruppenorientierte Formate wie die Policy Briefings für die Politikberatung, die Aktuellen Informationen als wöchentliche internationale Presseschau, das Glossar als Einstieg in das Fachgebiet oder die Toolbox Krisenmanagement, die einen Überblick über den deutschen Beitrag zu ziviler Krisenprävention liefert.

 

Die Deutsche Presseagentur dpa hat im Auftrag des Auswärtigen Amtes einen kurzen Videobeitrag über das ZIF produziert (Mai 2012), auch auf der Seite des Auswärtigen Amtes finden Sie eine Sonderseite zu "10 Jahre ZIF".

 

Die 10-Jahres-Feier am 24. Mai 2012

Am 24. Mai 2012 hat das ZIF mit Wegbegleitern und Freunden im Wasserwerk Berlin sein zehnjähriges Bestehen gefeiert. Im Mittelpunkt standen dabei die zivilen Expertinnen und Experten: Sie arbeiten als Menschenrechtsbeobachter für die UN-Friedensmission im Südsudan, als politischer Berater bei der EU-Mission in Afghanistan oder als Wahlexperte in Haiti. Um ihren wichtigen Einsatz für den Frieden zu würdigen, haben das Auswärtige Amt und das ZIF erstmals eine Anerkennung an zivile Expertinnen und Experten vergeben. Staatsminister Michael Georg Link hielt die Laudatio. 

 

Anlass für die Ehrung am 24. Mai war nicht nur das zehnjährige Bestehen des ZIF, sondern auch der „International Day of United Nations Peacekeepers“ am 29. Mai. Diesen hatte die UNO-Generalversammlung bereits vor zehn Jahren ins Leben gerufen, um zivilen Mitarbeitern, Polizeikräften und militärischen Akteuren in Friedenseinsätzen für ihre Arbeit Tribut zu zollen. Im Sinne eines vernetzten Ansatzes regte nun die Direktorin des ZIF, Dr. Almut Wieland-Karimi, an, zukünftig am 29. Mai alle deutschen Teilnehmer von Friedenseinsätzen gemeinsam zu würdigen: Angehörige der Bundeswehr und der Polizei, aber auch "zivile Veteranen".

 

Grußbotschaften unserer Partner und Freunde

 

Sie finden weitere Eindrücke unserer 10-Jahres-Feier

...in der Sidebar:

  • Grußwort des Bundespräsidenten Joachim Gauck
  • die Pressemitteilung zu 10 Jahre ZIF
  • weitere Links, einen Radiobeitrag sowie die filmischen Expertenporträts, die anlässlich der 10-Jahres-Feier Premiere hatten.

...im Rondell:

  • Grußworte und Reden unserer Partner und Freunde (als Videogrüße oder Mitschnitt der Veranstaltung)

...in der Bildergalerie:

  • Eindrücke der Veranstaltung im Wasserwerk Berlin.