Almut Wieland-Karimi auf dem Körber History Forum 2018

07.06.2018

Am 28. und 29. Mai 2018 fand in Berlin das Körber History Forum 2018 statt, welches jährlich 200 führende Akteure aus Politik, Wissenschaft, öffentlichem Leben, Intellektuelle und Meinungsbildner aus Deutschland, Europa und dem Nahen Osten zusammenbringt. In diesem Jahr waren u.a. eine mögliche europäische Spaltung, ein „neuer Kalter Krieg“ mit Russland und die Wechselwirkung zwischen Wohlstandsversprechen und Demokratie Themen der Debatte.

Almut Wieland-Karimi, Geschäftsführerin des ZIF, übernahm die Moderation der Podiumsdiskussion „Der verführerische Glanz des Imperiums – Türkischer Neo-Osmanismus und seine Folgen für Europa und Nahost“, welches die aktuellen politischen Entwicklungen in der Türkei in ein Verhältnis zur Vergangenheit setzte und die Folgen eines möglichen Neo-Osmanismus beleuchtete. Auf dem Podium wurde heiß diskutiert, inwiefern der Begriff des Neo-Osmanismus für die Beschreibung heutiger Verhältnisse angemessen oder als Instrument der Diskreditierung abzulehnen sei.

Weitere Informationen zum Körber History Forum 2018 erhalten Sie hier.