Neues ZIF Policy Briefing: 2017 – Stresstest für den Multilateralismus

07.03.2017

Die politischen Folgen der Entscheidung Großbritanniens zum Austritt aus der Europäischen Union sowie des Wahlsieges Donald Trumps werden die außen- und sicherheitspolitische Szenerie auch im Jahr 2017 beeinflussen.

Internationale Organisationen müssen nun mit einem US-Präsidenten umgehen, der bisher vor allem auf unilaterale Lösungen zu setzen scheint. Das weltweite Erstarken von autoritären Regimen und populistischem Nationalismus bedroht Legitimität und Handlungsspielraum wertebasierter internationaler Organisationen zusätzlich. Koordinierte Prävention und nachhaltige Friedenssicherung sind vor diesem Hintergrund nötiger denn je.

Im aktuellen ZIF Policy Briefing bietet Tobias von Gienanth einen Überblick über die Herausforderungen, denen sich die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE), die Europäische Union (EU), die Afrikanische Union (AU) und die Vereinten Nationen (UN) als wichtigste Akteure des multidimensionalen Konfliktmanagements im Jahr 2017 stellen müssen.