Bundespräsident in Äthiopien - ZIF Teil der begleitenden Delegation

01.02.2019

Vom 27. bis 30. Januar 2019 ist Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zu einem Staatsbesuch in die Demokratische Bundesrepublik Äthiopien gereist. Die Geschäftsführerin des ZIF, Almut Wieland-Karimi, begleitete die Reise als Delegationsteilnehmerin. Äthiopien ist ein wichtiger Partner Deutschlands und Sitz der Afrikanischen Union (AU), mit der auch das ZIF eng zusammenarbeitet, zum Beispiel im Rahmen des African Stand-by Capacity-Projekts.

Neben Gesprächen mit Staatspräsidentin Sahle-Work Zewde und Premierminister Abiy Ahmed traf der Bundespräsident mit der Delegation auch Vertreter der Zivilgesellschaft und Akteure des politischen Wandels. Äthiopien befindet sich in einer historischen Phase der Reformen und der gesellschaftlichen Öffnung.

Ein weiterer Programmpunkt war auch ein Besuch der Afrikanischen Union. Bundespräsident Steinmeier traf unter anderen den stellvertretenden Vorsitzenden der AU-Kommission, Kwesi Quartey. Abschließend nahm die gesamte Delegation an einer Diskussion der PeaceLab-Reihe zum Thema "Learning to Prevent: African and European Lessons on Early Warning and Early Action" teil.

ZIF-Geschäftsführerin Almut Wieland-Karimi berichtet darüber in einem Interview der AfroWelle, einem Medienangebot der deutschen Botschaft in Addis (ab Minute 50).