„Um die Zivilbevölkerung schützen zu können, müssten sich UN-Blauhelmsoldaten erst einmal selbst besser verteidigen.“

Foto: AFP

09.03.2018

Wenn es um den Schutz der Bevölkerung vor Gewaltausbrüchen geht, wird schnell der Ruf nach Blauhelmen laut. Doch seit die Vereinten Nationen aktiv in Konflikte eingreifen, nehmen ihre Todesopfer im Einsatz zu. Wenn die UN-Mitgliedstaaten und der Sicherheitsrat an robusten Schutzaufträgen festhalten, dann müssen sie der außerordentlichen Verantwortung für das Personal im Einsatz gerecht werden. Deutschland strebt für 2019 erneut einen Sitz im Sicherheitsrat an. Es sollte dieses Anliegen aktiv unterstützen, schreibt Dr. Andreas Witkowsky im ipg-journal.