UN-Sonderberater für die Verhinderung von Völkermord Gast bei ZIF-Briefing

14.01.2019

Am 14. Januar hatte das ZIF zum Mittagsgespräch mit Under-Secretary-General Adama Dieng eingeladen. Dieng ist Sonderberater der Vereinten Nationen zur Verhinderung von Völkermord und war anlässlich einer Sitzung des Bundestags-Unterausschusses Zivile Krisenprävention in der Stadt.

Kurz vorher berichtete Dieng bei einem Mittagsgespräch mit Vertreterinnen und Vertretern des Außenministeriums sowie von Thinktanks und Nichtregierungsorganisationen über seine Arbeit. Sein Mandat umfasst u.a. die Prävention von Kriegsverbrechen. In der Diskussion wurden auch jüngste politische Entwicklungen in Afrika und Asien angesprochen sowie die Zunahme des Populismus und extrem rechter Bewegungen in Europa und den USA. Dabei sei es wichtig, mahnte Dieng, dass der UN-Sicherheitsrat zu Gräueltaten Stellung nehme - auch wenn er oftmals hinter seinen Möglichkeiten, darauf adäquat zu reagieren, zurückbleibe. Über Frühwarnung bestehe großer Konsens, viel schwieriger sei "early action". Deutschland könne mit seiner Mitgliedschaft im Sicherheitsrat darauf hinwirken, dass das Gremium zu diesem Thema intensiver und folgenreicher arbeite.