Warum ein Gebietstausch auf dem Balkan fatale Signale sendet. Ein Meinungsbeitrag von Andreas Wittkowsky

04.10.2018

In einem Meinungsbeitrag für die Frankfurter Rundschau diskutiert Andreas Wittkowsky die jüngste Initiative der Präsidenten Kosovos und Serbiens, die gemeinsame Grenze neu zu ziehen. Der Vorschlag sendet das fatale Signal, dass sich ethnische Abschottung und Blockadepolitik am Ende lohnen. Ein wirklich „historischer Kompromiss“ sind nach wie vor zwei Staaten, die ihren Bürgern die gleichen Rechte gewähren und ein multiethnisches Miteinander gewährleisten. Um ihrer eigenen Glaubwürdigkeit wegen sollte die EU weiterhin darauf bestehen, dass geklärte Beziehungen in den bestehenden Grenzen eine Voraussetzung für den EU-Beitritt sind – und keinen Schlingerkurs fahren.