ZIF gestaltet Diskussionen bei der "BoKo2018"

Foto: Auswärtiges Amt

04.09.2018

Bei der diesjährigen Konferenz der Leiterinnen und Leiter der deutschen Auslandsvertretungen - kurz BoKo2018 (Botschafterkonferenz)- war das ZIF mit mehreren Veranstaltungen im Auswärtigen Amt vertreten. Am 27. August moderierte Almut Wieland-Karimi zunächst ein Panel zu „Verantwortung für Frieden und Sicherheit hautnah“, bei welchem die Panelisten von ihren Erfahrungen in unterschiedlichsten Krisenländern berichteten – sei es im Auftrag einer deutschen Auslandsvertretung, der Bundesregierung, der OSZE oder des THW.

Am Nachmittag moderierte Almut Wieland-Karimi zusammen mit Philipp Rotmann vom Global Public Policy Institute (GPPI) eine Praxiswerkstatt zum Thema „Von der Analyse zur Strategie zum Projekt -  Außenpolitik mit Mitteln im Krisenumfeld: Im Spannungsfeld zwischen außenpolitischem Gestaltungsanspruch und Sicherheitseinschränkungen.“

Zum Abschluss der Woche richtete das ZIF den Mediationsretreat „Liebenberg 2.0“ auf Schloss & Gut Liebenberg aus. Das ZIF unterstützt das Auswärtige Amt dabei, im eigenen Haus Mediationsfähigkeiten aus- und aufzubauen.