FAQ

Show all / Hide all

fold faq When do training courses take place and how can I apply?

Click here for the current ZIF training schedule. To apply to a ZIF training course, please follow the instructions on the LOGIN page. Only applications through the database system can be taken into consideration.

fold faq Can I apply only if I have German citizenship?

Only German citizens can apply for admission to the ZIF expert roster. Participation in ZIF training courses is, in principle, open to all qualified applicants.

fold faq Wie lange muß ich erfahrungsgemäß warten, bevor ich für einen Kurs ausgewählt werde?

Trotz der Vielzahl an Bewerbungen versuchen wir nach einer ersten Prüfung Bewerberinnen und Bewerbern innerhalb weniger Wochen Bescheid über die Aufnahme in die engere Auswahl zu geben.

fold faq Kann ich in einen Einsatz gehen, ohne ein Training absolviert zu haben?

Die Möglichkeit besteht grundsätzlich nur in Einzelfällen. Voraussetzung ist eine entsprechende Einsatzerfahrung und Qualifikation sowie eine konkrete Nachfrage aus den Missionen. In diesem Fall führt das ZIF ein abgekürztes Auswahlverfahren durch. In der Regel erfolgt die Aufnahme in den ZIF-Expertenpool nach der erfolgreichen Teilnahme an einem Grund- oder Wahlbeobachtungskurs. Mehr Informationen dazu hier.

fold faq Komme ich nach dem Training zum Einsatz?

Eine Kursteilnahme stellt keine Garantie für einen Missionseinsatz dar. Für einen solchen Einsatz ist die Bewerbung bei der entprechenden multilateralen Organisation (UN, EU, OSZE) Voraussetzung. Das ZIF kann Ihre Bewerbung dafür unterstützen oder Sie direkt nominieren. Bewerberinnen und Bewerber aus dem ZIF-Expertenpool haben bei der Nominierung und Unterstützung Priorität.
Die Endauswahl trifft stets die Mission. Analog ist das Verfahren für Wahlbeobachtung durch die EU oder OSZE.

fold faq What is the ZIF Expert Roster?

The ZIF expert roster consists of qualified professionals who have successfully completed a multi-stage application process and who are, in principle, available for an assignment in an international peace operation or election monitoring mission. The ZIF expert roster currently comprises more than 1,200 persons. More than 400 of these are available only for election observation.

fold faq How can I apply for the ZIF Expert Roster?

The application for admission to the ZIF expert roster and for participation in one of our training courses is possible only through our online application system, ZIFdatabase. You may apply for one of three options:

  • Admission to the expert roster for peace operations;
  • Admission to the expert roster for election observation;
  • Participation in a training course without subsequent admission to the expert roster.
fold faq Ich bin gegenwärtig nicht für einen Einsatz verfügbar - endet deshalb meine Mitgliedschaft im Expertenpool des ZIF?

Nein. Sind Sie zeitweise nicht verfügbar, bleiben Sie Mitglied des Expertenpools, werden aber bei Suchanfragen entsprechend den von Ihnen gemachten Angaben zu Ihrer Verfügbarkeit nicht berücksichtigt. Als Mitglied des ZIF-Expertenpools haben Sie Zugang zu Ihrem Profil (Personendaten), das in unserer Datenbank gespeichert ist. Hier können Sie auch selbst die Angaben zu Ihrer Verfügbarkeit für einen Einsatz ändern.

fold faq What is the difference between the ZIF expert roster and the job roster and staff pool of the Federal Foreign Office?

ZIF places members of its expert roster in peace operations of the UN, EU, and OSCE as well as in EU and OSCE election monitoring missions. Partnerships with other actors such as UN OCHA represent only a small part of ZIF’s placement work.

ZIF does not recruit for other functional areas of international organizations, e.g. other UN agencies.

The two databases “international job roster” and “international staff pool” are a service of the Federal Foreign Office. Current openings in international or supranational organizations known to the ministry are published in the job roster. Applicants can create a personal profile in the Federal Foreign Office’s “international staff pool” database. Users receive a list of potentially suitable vacancies after their profile is electronically checked against openings in the pool.

fold faq What does secondment mean?

The EU and the OSCE fill most of the posts in field missions on the basis of so-called secondments by participating or member states. Only the latter can nominate candidates for job vacancies. In Germany, ZIF is responsible for such nominations – in close cooperation with the Federal Foreign Office. The Federal Foreign Office remunerates candidates that have been selected by the mission and provides further services in accordance with the secondment statute.

fold faq Wie bewirbt man sich für einen Einsatz bei der OSZE?

Für Missionen der OSZE werden von den Teilnehmerstaaten Kandidaten nominiert. Falls Sie sich auf den OSZE-Webseiten für eine dort ausgeschriebene Stelle beworben haben, wird das OSZE- Bewerbungsformular automatisch an das ZIF weitergeleitet. Besteht auf Seiten des Auswärtigen Amts Interesse an einer Sekundierung, so werden Sie als offizieller Kandidat nominiert, Ihre Bewerbung wird der OSZE in Wien übermittelt. Das weitere Auswahlverfahren sowie die endgültige Zu- oder Absage übernehmen die Missionen vor Ort.

In sehr beschränktem Umfang (insbesondere im Bereich Verwaltung) werden in den Missionen auch Stellen besetzt, für die man sich bei der OSZE direkt bewerben muss. In diesem Fall wird ein Anstellungsvertrag mit der OSZE direkt geschlossen (Contracted).

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, dass das ZIF auf Bitte des Auswärtigen Amts an Kandidaten herantritt und Ihr Interesse an einer OSZE-Stelle im Rahmen einer Mission abfragt.

Mehr dazu hier.

fold faq Wie bewirbt man sich für einen Einsatz bei der UNO?

Für Missionen der Vereinten Nationen muss man sich direkt bei der UNO bewerben, da keine Sekundierungen wie bei OSZE oder EU vorgenommen werden. Auf Grund der Vielzahl der bei den UN eingehender Bewerbungen haben nur Bewerbungen, die die Kriterien der Ausschreibung lückenlos erfüllen, Aussicht auf Erfolg.

Sollten Sie Interesse an einer bestimmten Position haben, so können Sie - abhängig von der jeweiligen Stellenausschreibung und Ihrer Qualifikation - eine Empfehlung des ZIF erhalten. In der Regel werden nur Bewerbungen von Kandidaten, die Mitglied des ZIF-Expertenpools sind, unterstützt.

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, dass das ZIF auf Bitte des Auswärtigen Amts an Kandidaten herantritt und ihr Interesse an möglichen UNO-Einsätzen abfragt.

Mehr Informationen dazu hier.

fold faq Wie bewirbt man sich für einen Einsatz bei der EU?

Für Missionen der Europäischen Union wird sowohl direkt als auch mittels Sekundierung durch die Mitgliedstaaten rekrutiert. Bisher galt das Prinzip, dass ungefähr 2/3 der zivilen Stellen durch Sekundierung besetzt werden. Deutsche Kandidaten werden vom ZIF und dem Auswärtigen Amt an das Ratssekretariat in Brüssel gemeldet. Über Direktanstellungen durch die Missionen entscheidet der jeweilige Missionsleiter in Absprache mit dem Ratssekretariat. Das ZIF kontaktiert hierfür geeignete Kandidat/innen aus dem ZIF-Expertenpool direkt oder schreibt die Stellen im geschützten Mitgliederbereich aus. Einige zivile Stellen werden von der jeweiligen Mission auch direkt auf ihrer Homepage ausgeschrieben.

Mehr Informationen dazu hier.

fold faq Wie bewirbt man sich für einen Einsatz als Wahlbeobachter oder Wahlüberwacher?

Teilnehmer/innen für Wahlbeobachtungsmissionen werden direkt aus dem Expertenpool des ZIF rekrutiert. Voraussetzung für die Aufnahme in den Expertenpool als Wahlbeobachter/in ist die erfolgreiche Teilnahme an einem Wahlbeobachtungskurs. Bewerbungen dafür und Länderpräferenzen können im eigenen Profil vermerkt werden.

Mehr Informationen dazu hier.

fold faq Inwiefern unterscheidet sich der Rekrutierungsprozess für Wahlbeobachtungsmissionen der OSZE und EU?

Für Wahlbeobachtungsmissionen, die OSZE bzw. ODIHR durchführen, werden die Kurzzeit- und Langzeit-Wahlbeobachter direkt vom ZIF rekrutiert und vom Auswärtigen Amt sekundiert. Außerdem unterstützt das ZIF die Teilnehmer/innen bei der Vorbereitung des Einsatzes (insbesondere durch Flugbuchung, Hilfe bei der Visumbeschaffung, aktuelle Länderinformationen). Zwischen dem Beobachter und dem Auswärtigen Amt wird ein Vertrag geschlossen, der die finanziellen und versicherungstechnischen Aspekte des Einsatzes regelt. 

Bei Wahlbeobachtungsmissionen, die von der EU durchgeführt werden, haben die einzelnen EU-Mitgliedstaaten lediglich die Möglichkeit, Kandidat/innen für die jeweiligen Missionen zu nominieren. In Deutschland ist das ZIF in Absprache mit dem Auswärtigen Amt dafür zuständig. Die EU wählt dann die Kurzzeit- und Langzeit-Wahlbeobachter/innen anhand der Einträge im Roster der EU aus dem Kreise der nominierten Kandidaten aus. Grundsätzlich entscheidet sich die EU nur für Kandidat/innen, die über Einsatzerfahrung als Wahlbeobachter/innen verfügen. Die ausgewählten Beobachter/innen werden direkt von der EU kontaktiert und schließen mit ihr einen Vertrag über ihren Einsatz ab. Die Vorbereitung des Einsatzes und logistische Koordination vor Ort werden von einem so genannten „Service Provider“ der EU übernommen. Das ZIF ist - wie die entsprechenden Einrichtungen in den anderen EU-Mitgliedstaaten - in diesen Prozess nicht involviert.

fold faq What is the duration of an assignment in a peace mission?

Secondments to the OSCE involve a 12-month contract, that can be extended if agreed between the mission and the Federal Foreign Office. Such an extension is based both on the needs of the mission and on a positive performance assessment. The maximum period of sponsorship is usually 5 years.

Secondments to EU missions follow the same pattern. The contract period depends on the mission mandate. Contracts can be extended. In UN missions, 6-month contracts are the norm since almost all missions require new or extended mandates from the UN Security Council every 6 months.

In principle, ZIF assumes that all applicants are willing to deploy to a peace operation for a period of at least one year.

fold faq Do employers in Germany have to release their employees from work for a mission assignment?

Employers are not required to release members of staff for mission deployment – neither for long-term assignments, nor for short-term election observation. This is also true for civil servants. In individual cases ZIF can support applications for a leave of absence from work.

fold faq Bin ich während des Einsatzes kranken- und sozialversichert?

Beschäftigte (sekundiert oder kontraktiert) in den Missionen der UN, EU und OSZE haben Zugang zu Versicherungsschutz durch einen ausgewählten Vertragspartner, der die genannten Organisationen betreut. Zusätzlichen Versicherungsschutz können Missionsmitarbeiter/innen auf eigene Veranlassung und Kosten bereitstellen.

Beiträge zu Sozialversicherungen werden von den internationalen Organisationen nicht übernommen und sind auch nicht Bestandtetil der Aufwandsentschädigungen durch das Auswärtige Amt im Falle einer Sekundierung.

fold faq Welche medizinischen Vorkehrungen muss ich vor einem Einsatz treffen?

Sie sollten in einem sehr guten Gesundheitszustand sein, wenn Sie in einen Friedenseinsatz gehen. Falls Sie in Ländern mit besonderen Gesundheitsgefährdungen arbeiten werden, sollten Sie sich vor der Ausreise über die erforderlichen Vorkehrungen (Impfungen etc.) informieren, zum Beispiel auf den Webseiten des Auswärtigen Amts (Informationen des Gesundheitsdienstes). Zum Teil geben Ihnen auch die internationalen Organisationen im Vorfeld Ratschläge. Über die medizinische Versorgung im Einsatzgebiet informiert Sie die internationale Organisation vor Ort. Als Missions-Mitglied sind Sie in das organisationsspezifische Sicherheits- und Unterstützungssystem eingebunden (das Hilfe im Notfall / bei Unfällen einschließt).

fold faq Was geschieht nach der Rückkehr aus dem Einsatzland?

Das ZIF strebt an, regelmäßig Nachbereitungstreffen für Rückkehrende (in Gruppen oder individuell) zu veranstalten. Diese finden im Idealfall zeitnah zur Rückkehr statt.

Eine Nachbereitungsveranstaltung erfüllt mehrere Zwecke: Dem/der Einsatzteilnehmer/in soll die Möglichkeit gegeben werden, seinen/ihren Einsatz persönlich und fachlich zu reflektieren. Zum anderen soll er/sie bei seinen/ihren Bemühungen unterstützt werden, sich wieder in den „Alltag zu Hause“ einzugliedern. Schließlich sind die gewonnenen Erfahrungen des/der Einsatzteilnehmenden auch für das ZIF und das Auswärtige Amt von Interesse.

fold faq Was versteht man unter Reintegrationsproblemen?

Nach einem längeren Missionseinsatz kann die Reintegration in den vorherigen Lebens- und Arbeitsalltag schwer fallen. Mangelndes Verständnis des Umfelds für die Arbeit in einer Konfliktregion, ein gewisses Maß an Entfremdung gegenüber der eigenen Kultur und Gesellschaft oder die unzureichende Würdigung neuer beruflicher Qualifikationen sind nur einige Erfahrungen, mit denen Rückkehrer/innen häufig zu kämpfen haben.

fold faq Welche Browser, Systemanforderungen benötigt man für eine optimierte Darstellung von barrierefreien Internetangeboten?

www.zif-berlin.org wurde nach den Standards der Verordnung zur Schaffung barrierefreier Informationstechnik (BITV) optimiert. Sie soll sicherstellen, dass auch Menschen, die auf Grund von körperlichen Behinderungen auf spezielle Internet-Browser angewiesen sind, das World Wide Web schnell und zuverlässig nutzen können.

Unsere Website verwendet daher so genannte Cascading Stylesheets (CSS). Leider können CSS von manchen älteren Browsern nicht dargestellt werden. Sollten Sie davon betroffen sein, möchten wir Ihnen empfehlen, auf die aktuelle Version eines der folgenden Browser zu wechseln:

  • Opera
  • Mozilla
  • Microsoft Internet Explorer

Für weitere Informationen verweisen wir Sie bezüglich technischer Hintergründe auf die Seiten des World Wide Web Consortiums unter www.w3c.de, bezüglich des Behindertengleichstellungsgesetzes auf die Seiten des Beauftragten der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen unter www.sgb-ix-umsetzen.de.