Interkulturelle Kompetenz

Nächster Termin: vom 18.11.2019 bis 22.11.2019
Anmeldeschluss: 23.09.2019

In Kürze

Das ZIF bietet keine Stipendien an und übernimmt keine Reisekosten.

 

Externe Interessenten wenden sich bitte direkt an die Führungsakademie

 

 

Kursbeschreibung

Interkulturelle Kompetenz ist eine der zentralen Schlüsselkompetenzen für gute Führung in internationalen Friedenseinsätzen. In diesem Training wird Grundlagenwissen zur Bedeutung der interkulturellen Fähigkeiten für das eigene (Führungs-)Verhalten im multikulturellen Umfeld vermittelt. Zu den dafür benötigten Kernkompetenzen gehören interkulturelle Kommunikation, Selbstreflexion, Erkennen von Stereotypen und Rollenbildern, Einfühlungsvermögen und der Umgang mit Vielfalt. Besonders relevant für die Arbeit in Friedensmissionen ist die Gruppenzusammensetzung in diesem Kurs aus aktiven Soldatinnen und Soldaten, Reservisten und Reservistinnen sowie zivilen Expertinnen und Experten aus verschiedenen Berufsgruppen.

 

Dieser Kurs gehört zu dem Ausbildungsfeld der individuellen Führungskompetenzen der Führungsakademie der Bundeswehr.

 

Die Kurssprache ist Deutsch.

 

 

Lernziele und Kursinhalt

Lernziele

 

Durch den Kurs…

  • erkennen und reflektieren die Teilnehmenden die Rolle von (ihrer eigenen) Kultur und kultureller Diversität,
  • verstehen Teilnehmende interkulturelle Kompetenz als Schlüsselqualifikation für ihren Arbeitskontext,
  • erlernen Teilnehmende die Unterschiede von Selbst- und Fremdbild als auch Stereotype zu erkennen und diese kritisch zu reflektieren,
  • verstehen Teilnehmende die Konzepte von Diversität und werden für einen respektvollen Umgang mit Vielfalt sensibilisiert,
  • sind Teilnehmende in der Lage effektiv und kultursensibel mit Individuen eines anderen kulturellen Hintergrundes (erfolgreich) zu interagieren.

 

 Kursmodule

 

1. Was ist Kultur? Was ist Interkulturelle Kompetenz?
2. Werte, Stereotype, Vorurteile: Kritische Reflexion des Eigenen
3. Konzeptionen des Fremden
4. Umgang mit Vielfalt
5. Erfahrungsaustausch: Interkulturelle Erfahrungen aus Friedenseinsätzen
6. Abschluss: Ist Interkulturelle Kompetenz erlernbar?

 

Dieses Training richtet sich nach den Prinzipien des selbstgesteuerten und teilnehmerzentrierten Lernens, indem interaktive und partizipative Methoden angewendet werden. Ein weiterer Bestandteil des Kurses ist das eigenständige Arbeiten mit Textmaterialien.

 

 

Zielgruppe

Das Training richtet sich im zivilen Bereich ausschließlich an Mitglieder des ZIF Expertenpools. Angesprochen sind Expertinnen und Experten aus dem zivilen, dem polizeilichen und militärischen Umfeld. Bestehende Einsatzerfahrung ist wünschenswert. Pro Kurs stehen dem ZIF bis zu zwei Ausbildungsplätze zur Verfügung.

 

 

Tagungsstätte

Der Kurs findet an der Führungsakademie der Bundeswehr in Hamburg statt.

 

 

Kursgebühr

Für Mitglieder des ZIF-Expertenpools

 

Mitglieder des ZIF-Expertenpools müssen nur die Kosten für die Anfahrt und die Verpflegung selbst tragen.

 

Bewerbungsprozess

Für Mitglieder des ZIF-Expertenpools

 

Mitglieder des ZIF-Expertenpools bewerben sich über die ihr Profil in der ZIF Datenbank. Bitte klicken Sie auf 'Bewerben' oben rechts auf dieser Webseite und folgen Sie den Anweisungen. Wenn Sie sich noch nach dem Anmeldeschluss bewerben möchten, wenden Sie sich bitte direkt an die auf der Webseite genannte Kontaktperson.

 

Bitte beachten Sie, dass wir Ihre Bewerbung nur berücksichtigen können, wenn ihr ein kurzes (1-2 Absätze) und aussagekräftiges Motivationsschreiben beiliegt.

 

Externe Interessenten (nicht Bundeswehr), die sich auf diesen Kurs bewerben möchten, wenden sich bitte direkt an die Führungsakademie der Bundeswehr.