" Es gibt keine Alternative" - 70 Jahre Vereinte Nationen: Regierungserklärung, Ausstellung und Themenwebseiten

19.10.2015

Am 26. Juni 1945 wurden die Vereinten Nationen gegründet - auf der Konferenz von San Francisco unterzeichneten damals 50 Staaten das Gründungsdokument, die UN-Charta. Deutschland ist seit 18. September 1973 Mitglied der UNO und mittlerweile ein wichtiger Akteur. Im Bereich Peacekeeping gehört Deutschland zu den zentralen Finanzgebern, personell soll jetzt das deutsche Engagement etwas ausgebaut werden.

Anlässlich des 70-jährigen Bestehens der UNO gab es in diesem Jahr schon zahlreiche Veranstaltungen und auch Medienberichte.

Ende vergangener Woche debattierte nun auch der Bundestag zum Thema.

Die Regierungserklärung von Außenminister Frank-Walter Steinmeier können Sie hier ansehen oder nachlesen. Er skizzierte die aktuellen Herausforderungen in der weltweiten Konfliktbekämpfung, rief nochmals den historischen Kontext vor Augen und schloss damit, dass die Vereinten Nationen ein unersetzliches Instrument seien: "Denn auch heute, Jahrzehnte später, brauchen wir (sie) mehr denn je im Bemühen um Frieden in dieser so unfriedlichen Zeit. Perfekt werden die Vereinten Nationen nie sein. Umso größer muss unser Ansporn sein, sie besser zu machen. Es gibt keine Alternative; wir brauchen handlungsfähige Vereinte Nationen. Sie zu erhalten und immer wieder neu zu schaffen – dabei sind wir gefordert."

Der Entschließungsantrag der Regierungsfraktionen CDU, CSU und SPD zur Regierungserklärung mit einigen Vorschlägen zu (mehr) deutschem Engagement in der UNO ist hier einsehbar.

Auch das Auswärtige Amt hat viele Informationen auf seiner Webseite zusammengestellt. Von 22. Oktober bis 19. November können Sie im Lichthof des Auswärtigen Amts zudem die öffentliche und kostenfreie Ausstellung "70 Jahre Vereinte Nationen - Geschichte, Gegenwart, Zukunft" besuchen. Hintergründe finden Sie natürlich auch bei der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen (DGVN).

Besondere Aufmerksamkeit verdient die Sonderwebseite von arte: die Redaktion hat Peacekeeperinnen und Peacekeeper aus der ganzen Welt porträtiert und sendet einige sehenswerte Features und Reportagen zum Thema Friedenssicherung durch die UNO. Daher empfehlen wir unbedingt, sich einmal auf der Seite umzusehen.