Öffentliche Sitzung zu Transition in Friedenseinsätzen in Unterausschüssen des Bundestages

13.01.2020

Am Montag, den 13. Januar kamen der Unterausschuss des Bundestags für Zivile Krisenprävention, Konfliktbearbeitung und vernetztes Handeln und der Unterausschuss Vereinte Nationen, internationale Organisationen und Globalisierung zu einer gemeinsamen Sitzung zusammen. Auf der Tagesordnung stand eine Betrachtung der Wirksamkeit von UN-Missionen und Übergangsstrategien am Beispiel der Missionen MINUSMA (Mali) und UNAMID (Sudan).

Hierbei wurde neben anderen Dr. Wibke Hansen, Leiterin der Analyse im ZIF, als Sachverständige angehört. Diskutiert wurden die Fragen, wie sich das Erreichte in UN-Friedensmissionen nach deren Beendigung absichern lässt, wann der richtige Zeitpunkt für einen Abzug der Einsätze vorliegt und wie der Übergang von Konflikten hin zu einer nachhaltigen Entwicklung gelingen kann. Laut Wibke Hansen müsse der „Exit“ aus einer Konfliktregion ebenso gut geplant sein wie der „entry“ in ein Engagement.

Weiter Informationen finden sich hier.