OSZE-Generalsekretär zu Gast im ZIF

04.02.2020

Am 31. Januar war der Generalsekretär der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE), Thomas Greminger, zu Gast im ZIF.

Der Generalsekretär lobte die Qualifikation der ZIF-Expertinnen und -Experten, die durch ihre Expertise sowie die praxisnahe Ausbildung für die Arbeit im Feld besonders gut vorbereitet seien. Bei dem Treffen zwischen dem Generalsekretär und der ZIF-Geschäftsführerin Almut Wieland-Karimi betonten beide das Ziel, die Zusammenarbeit zwischen ZIF und OSZE inhaltlich und konzeptionell zu intensivieren.

Das ZIF hat derzeit insgesamt 74 zivile Expertinnen und Experten zur OSZE sekundiert. Davon befinden sich 53 in OSZE-Friedenseinsätzen und 21 in OSZE-Sekretariaten und -Institutionen. Nach wie vor ist die Special Monitoring Mission in der Ukraine die Mission, in der die meisten ZIF-Expertinnen und Experten arbeiten. In der Ukraine sind derzeit 39 zivile Beobachterinnen und Beobachter, sogenannte Monitoring Officers, für die OSZE im Einsatz. Da in Folge des „Normandie-Gipfels“ im Dezember 2019 geplant ist, mehr Entflechtungszonen zu schaffen, werden auch zukünftig weitere Monitoring Officers benötigt.

Sie können sich hier für diese Position bewerben.