Treffen mit Partnern des African Standby Capacity (ASC) Projekts in Äthiopien

28.08.2019

Prozesse optimieren, Kooperation fördern, zivile Komponenten in afrikanischen Friedenseinsätzen stärken: vom 12. bis 15. August 2019 traf sich das ZIF mit Partnern des African Standby Capacity (ASC) Projekts in Äthiopien.

Im Rahmen der Weiterentwicklung des zivilen Personalpools der Afrikanischen Union reiste das ZIF vom 13. bis 15. August 2019 nach Addis Abeba um mit Projektpartnern die nächsten Arbeitsschwerpunkte für 2019 abzustimmen.

Das Besuchsprogramm beinhaltete u.a. einen ganztägigen Workshop mit der Peace Support Operations Division (PSOD) der AU-Kommission und der GIZ. In Einzelterminen, u.a. mit der Human Resources und der Policy Abteilung der AU und in bilateralen Gesprächen mit der UNOAU, wurden zahlreiche Projekt-Themen weiter vertieft.

Die Projektpartner hoben besonders die gute Zusammenarbeit mit dem ZIF hervor. Herr Nii Addy, Programmleiter Peace and Security der GIZ, betonte, dass die Kooperation von „herausragender strategischer Bedeutung und Signifikanz“ sei und dass sie ZIFs Beratungsleistungen künftig noch stärker einholen wolle. Auch der Leiter PSOD, Herr Bam, betonte dass der ASC Roster „Potenzial“ und „Zukunft“ habe und weiter ausgebaut werden könne.

Das ZIF wird nun auf Basis der verabschiedeten Arbeitsbereiche in den kommenden Monaten eine Reihe von Projekten starten sowie sich strategisch stärker mit weiteren Partnern austauschen. Geplant sind u.a. ein Duty of Care Workshop in Kenya sowie ein Workforce Planning Treffen in Nigeria im September 2019.

Die African Standby Capacity ist der kontinentale Personalpool der Afrikanischen Union, um ziviles Personal in multi-dimensionale AU-Friedenseinsätze zu entsenden. Er wird gemeinsam von der AU-Kommission und den AU-Regionalorganisationen verwaltet. Während Militär und Polizei für AU-Friedensmissionen von den Mitgliedsstaaten entsandt werden, stellt die ASC die Mehrheit der zivilen Expert/innen. Qualifizierte Kandidat/innen können sich für die Aufnahme auf des Pool bewerben. Das ZIF unterstützt seit 2012 den Aufbau der ASC durch technische Umsetzung, Konzeption und Projektentwicklung. Folgen Sie der African Standby Capacity auf Twitter, um die Entwicklung des Pools zu verfolgen: @AU_ASC