Wer zu viel will, erreicht zu wenig: Das neue britische Handbuch zum Stabilisierungsansatz

23.04.2019

Im aktuellen ZIF kompakt bespricht Andreas Wittkowsky das aktuelle Handbuch der Stabilisation Unit über die bisherigen Ansätze britischer Stabilisierungsaktivitäten. Es betont die Notwendigkeit von Prioritäten, die sinnvoll und auch umsetzbar sind. Gleichzeitig sind die Grenzen internationaler Interventionen klarer anzuerkennen. Umso wichtiger sind klare Vorstellungen, welche Dilemmata, Zielkonflikte und Fallstricke ein Konfliktumfeld birgt. Um erfolgreich zu sein, sind Realismus, Empathie, Demut und Pragmatismus gefragt.