• Tag des Peacekeepers 2016

    Tag des Peacekeepers 2016

    Bereits zum vierten Mal hat die Bundesregierung neun deutsche Peacekeeperinnen und Peacekeeper, stellvertretend für die aktuell knapp 4.500 Deutschen in Friedenseinsätzen, für ihren Einsatz in internationalen Missionen geehrt.
     
  • Das ENTRi-Handbuch In Control als App!

    Das ENTRi-Handbuch In Control als App!

    Unser praktisches Handbuch für den Einsatz in einer Friedensmission gibt es jetzt nicht nur als Druckversion, sondern auch als App: immer mobil informiert! 
     
  • Die Weltkarte der Friedenseinsätze 2016/2017

    Die Weltkarte der Friedenseinsätze 2016/2017

    Der ZIF-Bestseller druckfrisch auf deutsch und englisch sowie online mit den aktuellen Zahlen aus Friedenseinsätzen 2016.
     
  • Bundespräsident Gauck zu Gast im ZIF

    Bundespräsident Gauck zu Gast im ZIF

    Am 10. Februar war Bundespräsident Gauck zu Besuch im ZIF. Er nahm an einem Workshop zu Übergangsjustiz und Sicherheitssektorreform teil, diskutierte mit zivilen Expert/innen und lud danach ins Schloss Bellevue.
     
  • Monitoring in der Ukraine

    Monitoring in der Ukraine

    ...derzeit ist die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) mit mehreren zivilen Beobachtungsmissionen in der Ukraine. Wir haben einen Überblick und Interviewausschnitte mit deutschen Beobachtern zusammengestellt.
     
  • Was ist eigentlich... Vernetztes Handeln?

    Was ist eigentlich... Vernetztes Handeln?

    Wir haben gemeinsam mit dem Berliner schnittbüro ein kurzes Video produziert, mit dem wir erklären, was mit dem comprehensive approach im Einsatz eigentlich gemeint ist.
     
  • Wahlbeobachtung

    Wahlbeobachtung

    2015 waren deutsche Wahlbeobachter für die EU oder die OSZE bisher in der Türkei, in Nigeria, Tadschikistan, Sri Lanka, Myan Mar oder auch Albanien unterwegs. Das ZIF ist seit 2002 der zentrale Ansprechpartner für deutsche Wahlbeobachter/innen. Mehr Informationen zum Thema...
     
  • Infografik "Deutsche in Friedenseinsätzen"

    Infografik "Deutsche in Friedenseinsätzen"

    Seit 2002 vermittelt das ZIF im Auftrag des Auswärtigen Amtes deutsche zivile Fachkräfte in Friedenseinsätze der EU und der OSZE. Verschaffen Sie sich mit der neuen ZIF-Infografik einen Überblick, in welchen Tätigkeits-feldern deutsche Expertise und Erfahrung gefragt ist.
     
  • Zivile Expertise. Weltweit.

    Zivile Expertise. Weltweit.

    Was machen zivile Expertinnen und Experten genau? Eine Antwort darauf geben Ihnen diese Filmporträts.
     
  • Training

    Training

    Frieden braucht Fachkräfte: Der Einsatz in Krisengebieten erfordert neben einem hohen Maß an beruflichem und persönlichem Engagement eine adäquate Vorbereitung und Qualifizierung. Das ZIF bietet eine Vielzahl an Grund- und Spezialisierungskursen.
     
  • Ihr Weg in den Einsatz

    Ihr Weg in den Einsatz

    Sie können sich vorstellen, unter schwierigsten Bedingungen in einem Konfliktgebiet zu leben und zu arbeiten? Wir suchen deutsches Fachpersonal in Bereichen wie Verwaltungs- und Regierungsaufbau, Rechtsstaatsförderung, Humanitäre Angelegenheiten oder Logistik.
     
  • Rechtsstaatsförderung / Rule of Law

    Rechtsstaatsförderung / Rule of Law

    …ist eine der wichtigsten Komponenten jedes Friedenseinsatzes. Umso wichtiger ist es, Personal dafür zu schulen und die wichtigen Akteure zu Themen wie Korruptionsbekämpfung und Islamic Law zusammenzubringen.
     

Zivile Expertise. Weltweit.

Ob Human Rights Officer für die UN im Südsudan, Political Advisor der EU-Mission in Afghanistan oder Election Expert in Haiti: Das Zentrum für Internationale Friedenseinsätze (ZIF) ist Deutschlands zentraler Ansprechpartner für Zivilpersonal in internationalen Friedens- und Wahlbeobachtungseinsätzen. Im Auftrag von Bundesregierung und Bundestag suchen, trainieren und vermitteln wir zivile Fachkräfte. Wir beraten nationale und internationale Entscheidungsträger und unterstützen den Dialog zwischen Politik und Praxis.


Nachrichten aus dem ZIF

Neuerscheinung „Deutschlands neue Verantwortung“ mit Beiträgen von Almut Wieland-Karimi und Wibke Hansen

21.02.2017. Vom 17. bis 19. Februar fand die 53. Münchner Sicherheitskonferenz statt: eine der wichtigsten Plattformen zum internationalen Austausch in sicherheitspolitischen Fragen. Während die diesjährige Konferenz thematisch insbesondere durch die neue US-Regierung um Donald Trump geprägt war, erschien...

ZIF bei der Humanitarian Networking and Partnership Week und den Annual Consultations des Stand-by Partnership Networks in Genf

16.02.2017. Im Rahmen der Humanitarian Networking and Partnership Week in Genf nahm das ZIF als einer der Stand-By Partner (SBP) des UN Office for Coordination of Humanitarian Affairs (OCHA) an den jährlichen SBP-Konsultationen vom 8. bis 10. Februar teil. Im Rahmen des SBP-Netzwerks engagiert sich das ZIF...

Ein echter Frieden für Afghanistan? | Ein Kommentar von Almut Wieland-Karimi in der Süddeutschen Zeitung

13.02.2017. In einem Beitrag in der Süddeutschen Zeitung vom 12. Februar 2017 kommentiert die ZIF-Direktorin Almut Wieland-Karimi das deutsche und internationale Engagement in Afghanistan. Dieses stünde durch die allgemeine Angst vor dem sog. Islamischen Staat und der Unsicherheit in Bezug auf die Außenpolitik...

7. Dialog der Stellvertretenden Missionsleiter

10.02.2017. Vom 9. bis 10. Februar 2017 lud das ZIF in Kooperation mit dem United Nations System Staff College (UNSCC), unterstützt vom Auswärtigen Amt, zum jährlichen Dialog-Format mit Deputy Special Representatives of the Secretary General (DSRSGs) von UN-Friedensmissionen ein.Der diesjährige...

ZIF-Workshop „Partial Consent in Current Peace Operations“ vom 7. bis 8. Februar 2017 in Berlin

10.02.2017. Vom 7. bis 8. Februar 2017 lud das ZIF in Berlin zu einem Expert Roundtable zum Thema „Between Coercion, Compromise, and Complicity: Partial Consent in Current Peace Operations“ ein. 18 Expertinnen und Experten aus verschiedenen internationalen UN-Missionen, dem UN-Hauptquartier in New York sowie...

Neues ZIF kompakt zum 28. Gipfeltreffen der AU

09.02.2017. Vom 30. - 31. Januar 2017 tagten die Staats- und Regierungschefs der Afrikanischen Union (AU) in Addis Abeba. Sie wählten die neue Führungsriege der AU. Daneben standen auch die Themen Frieden und Sicherheit ganz oben auf der Agenda. Nach einer historischen Entscheidung sind außerdem wieder alle...