Das ZIF wird 15! | „Einsatzbereit für die Zukunft — zivil, innovativ, flexibel“

© Jonas Wresch

© Jonas Wresch

© Jonas Wresch

28.06.2017

„Einsatzbereit für die Zukunft — zivil, innovativ, flexibel“ –  unter diesem Motto feierte das Zentrum für Internationale Friedenseinsätze (ZIF) am 27.06.2017 sein fünfzehnjähriges Engagement für zivile Expertise in Friedenseinsätzen, in der Krisenprävention und der Wahlbeobachtung. Dieses Jubiläum nahmen wir zum Anlass, um mit unseren Expertinnen und Experten, langjährigen Partnern, geschätzten Wegbegleitern und Freunden zu feiern. Im Mittelpunkt stand der Abschluss des Transformationsprozesses ZIF2016. Die Unterzeichnung des ersten Arbeitsvertrages durch zwei ZIF-Sekundierten war nur eines der Highlights der Veranstaltung.

  • Die Wünsche von Bundesaußenminister Sigmar Gabriel
  • Die Laudatio von Staatsminister Michael Roth
  • Die Geburtstagstweets (1, 2) von StM Michael Roth

Mehr Eindrücke von der Veranstaltung veröffentlichen wir hier in den kommenden Tagen.

Lesen Sie dazu auch die Pressemitteilung des ZIF. Darin fordert ZIF-Direktorin Almut Wieland-Karimi künftig auch eine regelmäßige Debatte im Deutschen Bundestag zu zivilen Peacekeepern. Deutschland brauche nicht nur seine eigene Parlamentsarmee, sondern auch ein solides Kontingent an „Parlamentszivilisten“ für den weltweiten Einsatz. Denn: „Friedenseinsätze sind ein wichtiges Werkzeug der internationalen Krisenprävention und des Konfliktmanagements. Sie helfen dabei, Gewalt zu verhindern, einen Waffenstillstand zu sichern und nachhaltig Frieden zu schaffen.“

Das aktuelle ZIF Memo gibt Ihnen ein Überblick zu unserer Arbeit und dem aktuellen internationalen Konfliktgeschehen.

Im Jahr 2002 auf Initiative der Bundesregierung und des Bundestages als gemeinnützige GmbH gegründet, arbeiten heute rund 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im ZIF und rund 150 Sekundierte im Auslandseinsatz. Das Kernmandat des ZIF umfasst neben der Qualifizierung die Entsendung von zivilen Experten für internationale Friedenseinsätze sowie die Erarbeitung von Analysen und Konzepten zu Peacebuilding und Peacekeeping.

In diesem Jahr wird das ZIF vollwertige Durchführungs- und Entsendeorganisation des Auswärtigen Amts und ist das deutsche Kompetenzzentrum für Friedenseinsätze. Bislang haben wir zivile Fachkräfte in Einsätze der OSZE, der EU, der UN oder der NATO vermittelt und sie darauf vorbereitet. Das ZIF wird nun selbst Arbeitgeber für alle von Deutschland in Friedenseinsätze Sekundierten - mit allen Aspekten, die dazu gehören - von der besseren sozialen Absicherung über die Fürsorge sowie Vertrags- und auch Steuerfragen.

Das ZIF blickt nicht nur zurück, es bleibt seiner Zeit voraus. Eine wichtige Themenstellung ist die Frage nach der Zukunft von internationalen Friedenseinsätzen. Diese haben sich in den vergangenen Jahrzehnten stark verändert. Was sind Schlüsselfaktoren und mit welchen Konflikten werden wir uns in Zukunft konfrontiert sehen? Welche Ressourcen, Instrumente und Strategien werden benötigt, um Frieden zu fördern?

Außerdem zeigten wir eine interessante Ausstellung mit Fotografien und Impressionen aus Einsatzgebieten, in Kooperation mit Tanja von Unger, Neue Galerie Berlin.