Kurzzeit­wahlbeobachtungskurs

Nächster Termin: vom 21.01.2018 bis 24.01.2018
Anmeldeschluss: 29.10.2017

Kursbeschreibung

Bitte beachten Sie, dass die Anmeldefrist für diesen Kurs nur für internationale Bewerberinnen und Bewerber gilt. Mehr Information über das Auswahlverfahren finden Sie im Abschnitt "Bewerbungsprozess" weiter unten auf dieser Seite.

 

Der Trainingskurs für Kurzzeit-Wahlbeobachter (STO – Short Term Election Observer) vermittelt spezielle Kenntnisse und Fähigkeiten, die sich an den Standards der internationalen Entsendeorganisationen orientieren und für einen erfolgreichen Einsatz notwendig sind. Da Sicherheit auch in Wahlbeobachtungsmissionen immer mehr zum Thema wird, beinhaltet der Kurs eine kurze Einführung zum Verhalten in unsicheren Situationen, und sensibilisiert Teilnehmende auf die möglichen Herausforderungen eines Einsatzes in einem Krisengebiet. Besonders der Code of Conduct während eines Einsatzes und die persönliche Vorbereitung und Motivation für einen Einsatz werden im Kurs betont.

 

Ebenso wie die Grundkurse des ZIF dienen auch die STO-Kurse der Eignungsbewertung von Teilnehmenden für die Aufnahme in den ZIF-Expertenpool. Hierbei richten sich die Kurse speziell an jene Bewerberinnen und Bewerber, die ausschließlich an STO-Einsätzen interessiert sind und für die ein längerfristiger Missionseinsatz nicht in Frage kommen.

 

Mitarbeiter des Arbeitsbereiches Human Resources informieren über die Einsatzmöglichkeiten von zivilem deutschen Personal in internationalen Wahlbeobachtungsmissionen.

 

Die Kurssprache ist Englisch.

 

 

Lernziele und Kursinhalt

Lernziele

Durch Rollenspiele und Fallstudien verfügen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer über das notwendige Wissen für den Einsatz als STO. Sie kennen die Aufgaben und Herausforderungen, die mit den jeweiligen Einsatzprofilen und Mandaten der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) und der Europäischen Union (EU) verbunden sind.  

Kursmodule

  • Entstehung von internationalen Wahlbeobachtungsmissionen; 
  • Vorstellung verschiedener Akteure im Bereich Wahlbeobachtung - OSZE, EU, UN;
  • Darstellung unterschiedlicher Wahlsysteme;
  • Wahldurchführung und Wahlbeobachtung – die unterschiedlichen Mandate; 
  • Mandate und Einsätze der UN, OSZE und EU;
  • Deutsche Beteiligung an internationalen Wahlbeobachtermissionen; 
  • Fallstudien zur Durchführung und zum Ablauf von Wahlbeobachtungssmissionen;
  • Code of Conduct;
  • Persönliche Sicherheit in Wahlbeobachtungsmissionen;
  • Einsatzbereitschaft und persönliche Motivation;
  • Berichte von Kurzzeit- oder Langzeitwahlbeobachtern;
  • Informationen zur Vermittlung von zivilem deutschen Personal für internationale Wahlbeobachtungsmissionen.

Zielgruppe

Der Kurs ist obligatorisch für Interessentinnen und Interessenten, die beabsichtigen, als Wahlbeobachterin bzw. Wahlbeobachter in den ZIF-Expertenpool aufgenommen zu werden, um als STO zu Wahlbeobachtungsmissionen der EU und der OSZE vermittelt zu werden. Für mehr Informationen zum Auswalverfahren, klicken Sie bitte hier.

Die Teilnahme am Kurs ist auch für internationale Bewerberinnen und Bewerber möglich.

 

 

Kursgebühr

€ 90,00 für deutsche Bewerberinnen und Bewerber für den ZIF-Expertenpool für Wahlbeobachtung (Bewerbungen müssen grundsätzlich zunächst das Auswahlverfahren für die Aufnahme in den ZIF Expertenpool durchlaufen);

 

€ 450,00 für externe, internationale Bewerberinnen und Bewerber, die sich nicht für den ZIF-Expertenpool für Wahlbeobachtung bewerben.

 

Die Kursgebühr beinhaltet die Kosten für Übernachtung und Verpflegung während des Trainings. Das Kurskonzept sieht auch gemeinsame Abendveranstaltungen vor. Daher wird die Übernachtung in der Tagungsstätte empfohlen. Es erfolgt keine Erstattung bzw. Reduzierung der Kursgebühr bei Nichtinanspruchnahme der Übernachtungsmöglichkeit. Versicherungs- oder Reisekosten sind nicht in der Kursgebühr enthalten und werden nicht erstattet. 

 

Das ZIF bietet eine begrenzte Anzahl von Stipendien für national staff an OSZE Missionen an. Für mehr Information über diese Stipendien, wenden Sie sich bitte an an Ihre/n Vorgesetzte/n oder direkt an ODIHR.

 

 

Bewerbungsprozess

Für deutsche Bewerberinnen und Bewerber:

Bitte beachten Sie, dass deutsche Bewerberinnen und Bewerber für einen STO Kurs müssen grundsätzlich das Auswahlverfahren für die Aufnahme in den ZIF Expertenpool für Wahlbeobachtung durchlaufen. Mehr Information über das Auswahlverfahren finden Sie hier.

 

Für Mitgliederinnen und Mitglieder der ZIF-Expertenpools für Friedenseinsätze:

Wenn Sie bereits Mitglied im ZIF-Expertenpool für Friedenseinsätze sind und nun Interesse an der Teilnahme an einem ZIF-Wahlbeobachtungskurs (Short-Term Election Observation) und danach an Einsätzen in internationalen Wahlbeobachtungen haben, müssen Sie sich zunächst für die Aufnahme in den ZIF-Expertenpool für Wahlbeobachtungen bewerben. Damit wir Ihre Bewerbung berücksichtigen können, nehmen Sie bitte in jedem Fall im Vorfeld Kontakt zu Anja van Eickels auf.

 

Für internationale Bewerberinnen und Bewerber:

Die Bewerbung für den STO Kurs erfolgt über die ZIF Datenbank. Bitte klicken Sie auf den Link 'Bewerben' oben rechts auf dieser Webseite und folgen Sie den Anweisungen, die zu Ihrem Profil passen.

Wichtig: Bitte wählen Sie bei der Registrierung beim Menü "Application for:" die Option "Training Only".


Bitte beachten Sie, dass wir Ihre Bewerbung nur berücksichtigen können, wenn ihr ein kurzes (1-2 Absätze) und aussagekräftiges Motivationsschreiben beiliegt.

 

Die Auswahl der Teilnehmer erfolgt nach Ablauf des Bewerbungsschlusses.