Gender - ein Thema für die Leitung der OSZE Special Monitoring Mission in der Ukraine (SMM)

Fotos: ZIF

04.03.2019

Das ZIF führte am 20. Februar gemeinsam mit der OSZE SMM in Kiew, Ukraine, einen Workshop durch, um die Leitungsebene der SMM dabei zu unterstützen, eine Geschlechterperspektive („Gender“) besser in ihre Arbeit und die der Monitore zu integrieren.

25 Angehörige der Leitungsebene der SMM (Chief Monitor und Deputy Chief Monitor, Chief of Staff, Heads of Units sowie Team Leader) erarbeiteten, wie die Geschlechterperspektive sowohl bei internen als auch bei der Arbeit im Feld, also dem Monitoring, besser berücksichtigt werden kann. Dabei kam es besonders darauf, an, konkrete Ideen herauszuarbeiten, wie diese Integration einer Gender-Perspektive in die Arbeit der Mission aussehen könnte.

Hintergrund des Workshops war der Wunsch des Generalsekretärs der OSZE, Thomas Greminger, die Zusammenarbeit mit teilnehmenden Staaten der OSZE mit der SMM zu intensivieren, um wichtige Fragen – wie etwa Gender – noch besser in die Arbeit der Mission zu integrieren.

Durchgeführt wurde der Workshop von Anna von Gall und Volker Jacoby.