Mehr Geschlechtergerechtigkeit im Sicherheitssektor: ein ZIF-Beitrag für den PeaceLab-Blog

09.07.2018

Um die unterschiedlichen Sicherheitsbedürfnisse von Frauen, Männern und LGBTQI* zu berücksichtigen bedarf es differenzierten Analysemethoden, politischen Willen und Expertise innerhalb des Sicherheitssektors. Zusammen mit Frient-Mitglied Julie Brethfeld argumentiert Nicola Popovic, ZIF- Projektleiterin "Frauen, Frieden und Sicherheit, VN-Resolution 1325" in einem Gastbeitrag auf dem Peacelab-Blog, dass die Berücksichtigung einer Geschlechter-Perspektive Sicherheitssektorreforminitiativen effektiver macht.

Im Zuge der geplanten Sicherheitssektorstrategie sollte die Bundesregierung zivilgesellschaftliche Akteure und Gender Expert/innen konsultieren, geschlechtersensible Gesetzesreformen unterstützen, und Analysemethoden und Evaluierungsmechanismen so gestalten, dass sie Diskriminierung und geschlechterspezifische Gewalt erfassen.

Lesen Sie den gesamten Beitrag hier: "Eine für alle - Mehr Geschlechtergerechtigkeit in der SSR"