GSVP und Kulturerbeschutz

13.11.2019

Tobias Pietz und Maximilian Schmidtke kommentieren in einem neuen Papier beim Istituto Affari Internazionali die aktuellen Bestrebungen der EU, das Thema Kulturerbeschutz in den Missionen der GSVP zu verankern. Dabei kommen sie u.a. zu dem Schluss, dass dieses Thema zwar eine große Bedeutung als Querschnittsthema haben könnte, vor Ort aber die Gefahr besteht, dass die Erwartungen eher in Richtung physischem Schutz von Welterbestätten gehen könnten - etwas, das die GSVP aktuell weder plant noch realistischerweise umsetzen könnte. Stattdessen könnte der Ansatz der Mission der EU im Irak zeigen, wie und wo die GSVP einen Mehrwert erzielen kann: indem man es an die Themen Organisierte Kriminalität und Finanzierung von Terrorismus andockt.