After-Work-Briefing zur Arbeit des Sicherheitsrats der Vereinten Nationen

31.05.2019

Es diskutierten am 28. Mai Karin Landgren, Geschäftsführerin des Think Tanks Security Council Report, und Andreas Künne, Beauftragter für Vereinte Nationen und Terrorismusbekämpfung im Auswärtigen Amt über die politische Arbeit des Sicherheitsrats der Vereinten Nationen (UN) vor und hinter den Kulissen. Der Abend stand unter dem Motto "The politics behind rules and procedures: How the UN Security Council really works".

Die Anwesenden erfuhren aus erster Hand die Arbeitsweise im UN-Sicherheitsrat und vor welchen Herausforderungen dieser derzeit durch die aktuellen politischen Verhältnisse für die Wahrung des Weltfriedens und der internationalen Sicherheit steht. Anhand von Beispielen veranschaulichten sie die momentanen Herausforderungen für die Entscheidungsprozesse des Rates. Darüber konnte Herr Künne den Anwesenden auf Fragen zu Deutschlands Aktivität während der Vorsitzzeit im April 2019 antworten. Durch den Abend führte die Moderatorin Dr. Wibke Hansen, ZIF, Leiterin Analyse.

Das After-Work-Briefing -  eine gemeinsame Veranstaltung von Auswärtigem Amt, ZIF und der Friedrich-Ebert-Stiftung -  fand im Rahmen der ZIF-Ausstellung „Weltweit im Friedenseinsatz. Deutschlands zivileExpertinnen und Experten“ (Ausstellungszeitraum: 21.5.-13.6.2019) im Auswärtigen Amt statt.