Internationaler Tag des Peacekeepers

28.05.2020

Mit dem internationalen Tag des Peacekeepers ehren die Vereinten Nationen (UN) jedes Jahr am 29. Mai die Leistungen aller Peacekeeperinnen und Peacekeeper und gedenken zugleich allen Gefallenen. Friedenseinsätze finden oft unter schwierigen Bedingungen statt. Gerade in Zeiten von COVID-19 engagieren sich die Soldatinnen und Soldaten, Polizistinnen und Polizisten sowie zivilen Expertinnen und Experten aus aller Welt im Einsatz mit besonderer Flexibilität, um der zusätzlichen Krise und den Nöten der Menschen in den Einsatzländern gerecht zu werden.

Dieses Jahr steht der internationale Tag des Peacekeepers unter dem Motto „Women in Peacekeeping: A Key to Peace”. Damit wird die besondere Schlüsselfunktion von Frauen in Friedenseinsätzen betont. Der diesjährige Tag des Peacekeepers orientiert sich am 20-jährigen Jubiläum der UN-Sicherheitsresolution 1325: Frauen, Frieden, Sicherheit.

Auch Deutschland ehrt seine uniformierten und zivilen Peacekeeperinnen und Peacekeeper am 1. Juli 2020 im Bundesministerium für Verteidigung. Es wird wegen der Pandemie lediglich eine Veranstaltung in kleinem Kreis stattfinden, die per Video aufgezeichnet und dann online abrufbar sein wird.

Das ZIF sekundiert jährlich über 160 Expertinnen und Experten in internationale Friedenseinsätze. Stellvertretend für sie alle werden auch in diesem Jahr drei zivile Expertinnen und Experten, die für das Auswärtige Amt und das ZIF im Einsatz sind, ausgezeichnet werden.